FANDOM


Im Rahmen der hier und in den offiziellen Publikationen veröffentlichten Informationen zum Hintergrund von Schwertmeister wird weitestgehend auf das Meisterwissen eingegangen. nicht immer klar wird dabei, wie denn nun das Wissen der einzelnen Tharuner um spezielle Themen ist. Dies soll hier schlaglichtartig beleuchtet werden.

In einer Gesellschaft, in der Wissen gleichzeitig auch Macht ist, ist es sicherlich sinnvoll, bei dem vermuteten Wissen von Personen auch ihre Position im Machtgefüge Tharuns zu betrachen. Hier wird folgende Hirarchie vorgeschlagen:
Bauern, Stadtbevölerung, Dorfälteste, Niedere Guerai, zivile Geheimnisträger (z.B. Dorfälteste oder Patriarchen, die das von ihren Familien über viele Generationen angesammelte Wissen nutzen können), Höhere Guerai und militärische Geheimnisträger (Schmiede-Guerai, Kymanai, Numinai), Niedere Azarai, Herrscher (Schwertmeister - Insellords - Archipelare), Hohe Azaarai. Das Wissen der absoluten Herrscher wie den obersten Azarai und den Herrschern der einzelnen tharunischen Reiche ist sicherlich eine Mischung aus dem selbst gesammelten Wissen und dem Wissen ihrer Vorgänger und beschreibt vermutlich ein halbwegs akurates Bild von Tharuns Kultur und Kosmologie.

Neugötter Bearbeiten

Eine der kniffligsten Fragen ist sicherlich, wie das Wissen der Tharuner um die Götterwelt bestellt ist. Das hängt schon mit der Bezeichnung Neugötter zusammen. Ist das eine irdische oder tharunische Bezeichnung?
Im Sinne einer möglichst großen Kraftentfaltung des Pantheons der Neun ist es sicherlich sinnvoll für die Azarai, ihre eignen Götter nicht als Neu zu bezeichnen. Zumindest nicht gegenüber dem einfachen Volk. Schließlich gäbe es dann ja wohl auch andere oder Altgötter - die vielleicht besser wären!
Diese Einstellung bringt aber auch einige Probleme mit sich: wenn man das Volk nicht über den Hintergrund der Zerstörung von Glost und vor allem der Vertreibung des Gottes der Endzeit aufklärt, verliert man einiges von seiner Anziehungskraft. Vor dem Hintergrund der Vertreibung des Gottes der Endzeit haben die Azarai die Argumentation Hart aber gerecht - das Leben in der tharunischen Gesellschaft ist zwar hart und auch das Nach-Leben ist kein Zuckerschlecken - aber Götter wie der niedergeworfene Gott der Endzeit würden das Volk einfach so zerstören, vernichten, zermalmen => da habt ihr es mit uns ja eigentlich schon ganz gut getroffen. Zuckerbrot und Peitsche funktionieren gemeinhin ja besser, als nur die Peitsche.
Insofern erscheint es sinnvoll, dass zumindest die mächtigeren Tharuner (eventuell alles, was kämpfen kann, oder alle Herrscher (vom Schwertmeister oder Insellord aufwärts) zumindest um den Gott der Endzeit wissen.

Runensteine Bearbeiten

Der einfache Tharuner weiss sicherlich, dass die Kämpfer der Insellords - insbesondere die Schwertmeister - über erstaunliche Fähigkeiten verfügen. Auch Bauern (sogar eher als die Stadtbevölkerung) mag einen Kampf eines Schwertmeisters/Richters gegen ein Monster beobachtet haben und dabei seinen Augen nicht getraut haben, wenn er den Effekt eines Runenzaubers mitbekommen/gesehen hat (Undurchdringliche Rüstungen, übermenschlich schnelle Bewegung, elementare Effekte fallen dem Beobachter sicherlich einfach ins Auge).
Insofern mag sich in der Bevölkerung das Gerücht halten, dass da nicht nur Training die Ursache ist, sondern andere Einflüsse am Werk sind. Als Kandidaten kommen göttliches Eingreifen (die Schwertmeisterausbildung beinhaltet schließlich mit dem Kampf gegen den Shinxasa auch eine göttliche Prüfung) oder eben die sicherlich auch in Tharun in Legenden vorkommenden magischen Gegenstände in Frage. So mag sich das Wissen um magische Gegenstände der Funktionalität von Runensteinen auch in einigen Teilen der einfachen Bevölkerung verbreitet haben. Was nicht heißt, dass diese Vorstellungen den akuraten Hintergrund (der Splitter von Glost) beinhalten müssen. So mag sich z.B. in einigen Dörfern/Städten die Meinung halten, Runensteine seien abgeschlagene Stücke von Giganten, würden einem Schwettmeister bei seiner Schwertmeisterprobe verliehen oder seien gar (neu-)göttlichen Ursprungs, müssten am Körper getragen werden, in den Helm eingearbeitet werden, wirken nur, wenn sie in einem Schrein/Tempel der Neugötter hinterlegt werden oder ähnliches.
Wenn es um die Verbreitung von Gerüchten geht, mag man sich zwei Dinge vor Augen halten: in Aventurien merken sich die orkischen Schamanan die GEschichte ihres Volkes über 20.000 Jahre hinweg (vgl. auch die WikiAventurica) und man überlege mal, was man selber über irdische Themen wie die Templer, die Illuminaten, den Tod Rainer Barschels oder die Ermordung von John F. Kennedy weiss ...

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki